Borussias Regionalliga-Team

Arie van Lents U23 will die Heimbilanz aufpolieren

Arie van LentFOTO: imago (Archiv)

Im letzten Heismpiel des Jahres gegen den SC Wiedenbrück soll es einen Sieg geben. Auch wenn der Gegner 16. der Regionalliga-Tabelle ist, warnt Arie van Lent, die Westfalen nicht zu unterschätzen.

FUSSBALL-REGIONALLIGA Im letzten Heimspiel des Jahres hat Borussias U23 in der Regionalliga am Freitagabend (19.30 Uhr) im Grenzlandstadion den SC Wiedenbrück zu Gast. Die Westfalen rangieren aktuell nur auf Rang 16 und stecken demnach mit drei Zählern Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz mitten im Abstiegskampf.

„Als ich die Wiedenbrücker beobachtet habe, da haben sie es allerdings gar nicht schlecht gemacht. Es ist schon etwas verwunderlich, dass sie aktuell solche Probleme haben, weil sich die Mannschaft gegenüber der starken Vorsaison nicht stark verändert hat“, sagt Borussias Trainer Arie van Lent, der auch das 1:1 aus dem Hinspiel noch vorsichtig mahnend mit ins Feld führen kann.

Das soll jedoch nicht heißen, dass die Borussen sich nicht als Favorit sehen. „Das müssen wir schon von der Tabellensituation so annehmen“, stellt van Lent klar. In Oberhausen fehlten ihm beim 0:2 vor Wochenfrist Laufbereitschaft und Kombinationssicherheit im Spiel nach vorne. „Dann wären wir sicher auf Augenhöhe gewesen. Eigentlich darf es auch nicht sein, dass wir den Jungs das so sagen müssen. Wenn uns das jetzt wieder gelingt, sollten wir zu einem Heimsieg in der Lage sein. Es wäre auch schön, wenn wir unsere Heimbilanz noch ein wenig aufpolieren könnten.“

top