Kurz vor den Oscars

„Black Panther“ räumt wichtigsten Preis bei SAG Awards ab

Die Crew von „Black Panther“ freut sich über die Auszeichnung. FOTO: AP / Jordan Strauss

Mit einem Erfolg bei den SAG-Awards hat „Black Panther“ seine Chancen auf den Oscar noch einmal erhöht. Auch der Gewinner in der Kategorie „Bester Schauspieler“ dürfte jetzt noch mehr auf die Preisverleihung im Februar schielen.

„Black Panther“ hat bei der diesjährigen Preisverleihung von Hollywoods Schauspielerverband SAG die Königstrophäe gewonnen. In Los Angeles bekam das Superhelden-Epos um das fiktive afrikanische Reich Wakanda am Sonntagabend (Ortszeit) die Auszeichnung für das beste Filmensemble.

Hauptdarsteller Chadwick Boseman dankte seinen Kollegen und dem Produzententeam in einer Ansprache. Man verstehe, was es bedeute, im Film ein schwarzer Darsteller zu sein. „Wir wissen wie es ist, unten und nicht oben zu sein. Und das ist es, mit dem wir jeden Tag zur Arbeit gegangen sind. Wir wussten, dass wir eine Welt schaffen konnten, die beispielhaft für eine Welt war, die wir sehen wollten“, sagte Boseman.

Der Ensemble-Preis ist für „Black Panther“ die bislang wichtigste Auszeichnung der Filmpreissaison. Der Film von Ryan Coogler könnte damit eine wichtige Rolle bei den Oscars spielen. Er ist für den Oscar als bester Film nominiert.

(lukra/dpa)
top