Abschied

Opernsänger Theo Adam gestorben

Der renommierte Opernsänger Theo Adam ist tot. Foto: Matthias Hiekel FOTO: Matthias Hiekel

Dresden. Amfortas, Wotan und Hans Sachs: Bassbariton Theo Adam hat alle Rollen seines Fachs auf dem berühmten Grünen Hügel in Bayreuth gesungen - den Helden Wotan in der „Ring“-Inszenierung von Wieland Wagner sogar über 13 Jahre.

Für den Dresdner Kammersänger, der am Donnerstag im Alter von 92 Jahren gestorben ist, war Hans Sachs die Glanzrolle unter weit mehr als 100 Partien.

Erst mit 80 Jahren hatte sich Adam ins Private zurückgezogen, auch singen wollte er nicht mehr. Seine letzten Jahre verbrachte der Künstler, dessen markanter weißer Haarschopf früher im Kulturleben präsent war, im Pflegeheim.

Zwischen 1952 und 1980 sang Adam, dessen Sängerleben im Dresdner Kreuzchor begann, an der einstigen Wirkungsstätte von Komponist Richard Wagner (1813-1883) auch König Heinrich (Lohengrin), den Landgraf (Tannhäuser), Amfortas (Parsifal) und Fasolt (Rheingold). 1974 debütierte er in den „Meistersingern“ am Nationaltheater München dann als Hans Sachs. „Meine schönste Zeit war eindeutig Bayreuth“, sagte er zum 80. Geburtstag. Dank seiner Stimme gehörte er zu den DDR-Künstlern, die trotz Mauer auch im Westen Deutschlands auftreten durften.

top