Foto-Band

Udo-Buch von „Schattenfee“ Tine Acke

Ein Buch, zwei kreative Köpfe: Tine Acke und Udo Lindenberg. Foto: Axel HeimkenFOTO: Axel Heimken

Hamburg. Das Lieblingsmotiv der Fotografin Tine Acke trägt Hut, Sonnenbrille und grüne Socken, rockt mit 71 die Bühne als wäre es 17 und gedeiht am besten im Rampenlicht.

Musiker Udo Lindenberg liebt die Show, braucht die Inszenierung und wurde schon millionenfach von Kameras und Fan-Handys im Bild festgehalten. Dennoch gelingen Tine Acke immer wieder neue Blicke auf den Mann, dem sie so nahe kommt wie sonst niemand. Seit 19 Jahren sind die beiden ein Paar - genauso lange liebt die Hamburgerin den Platz im Hintergrund. Auf der Frankfurter Buchmesse muss sie ihn verlassen und auf die Seite vor der Kamera wechseln.

„Ich bin megaaufgeregt vor so etwas“, erzählt sie vor ihrem Auftritt mit neuem Werk im Gepäck an diesem Freitag. „Auch wenn ich gelernt habe, dass es dazu gehört“, sagt die 40-Jährige, die der Panikrocker gern seine „engste Komplizin“ und „First Lady“ nennt - die, die ihm „ganz nah am Herzen wohnt“. Wenn sie auf der Buchmesse oder in Interviews ihr Buch vorstellt, sei das für sie ein sehr schwieriger Schritt, „wenn nicht der allerschwierigste überhaupt“. Aber wenn sie dann wirklich über ihre Fotografie reden kann, „dann finde ich das toll“.

Genug Gesprächsstoff dafür legt die Frau mit den kurzen blonden Haaren vor: 352 Seiten dick ist ihr Bildband, der wie Lindenbergs aktuelles Album und jüngste Tour den Titel „Stärker als die Zeit“ trägt. Es ist ihre Essenz aus insgesamt drei Stadiontourneen des Musikers, aus 700 bis 1200 Fotos, die sie an einem Konzertabend macht. Schwer gefallen sei ihr die Auswahl für das Buch nicht. „Wenn du einen magischen Moment eingefangen hast, ist das wie ein Blitz direkt in deine Seele rein“, erzählt die ausgebildete Illustrationsdesignerin.

top