1Live Krone im Zeichen des HipHop

„Du brauchst gerade einmal 30 Sekunden für eines Diss“

Die Verleihung der 1Live Krone in Bochum stand am Donnerstagabend ganz im Zeichen des HipHop. Rapper und Rapperinnen räumten in den wichtigsten Kategorien ab. Der Abend im Überblick.

Mark Forster ist selten sprachlos. Der 34-Jährige zählt zu den bekanntesten Popmusikern in Deutschland und sitzt in der Jury der Castingshow „The Voice“. Sein Lied „Wir sind groß“ wurde zur Hymne der Fußball-EM 2016. Doch am Donnerstagabend fehlten ihm die Worte: Er wurde in Bochum mit der 1Live-Krone als bester Künstler ausgezeichnet – und konnte damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen. „Ich habe in diesem Jahr kein einziges Konzert gespielt“, sagte er. „Ich bin hungrig nach Konzerten. 2019 spiele ich mir den Arsch ab.“

Bereits zum 19. Mal wurde am Donnerstag der größte deutsche Radio-Preis verliehen. Prominente aus Musik, Fernsehen und Sport kamen am Nikolaus-Tag zur 1Live-Krone in die Jahrhunderthalle nach Bochum. Jedes Jahr zeichnet der WDR-Sender die beliebtesten Musiker des Landes aus. Die Sieger werden von den Hörern in einem Online-Voting ermittelt: 37 Musiker und Bands waren in diesem Jahr in sieben Kategorien nominiert. Hunderttausende Radiohörer gaben ihre Stimme ab.

Die großen Gewinner des Abends waren Marteria und Casper: Die Rapper konnten zwei Kronen mit nach Hause nehmen. Bereits in den Vorjahren waren sie erfolgreich und gewannen mehrere Kronen – damals noch als Solokünstler und Konkurrenten. 2018 holten sie den Sieg in den Kategorien „Bestes Album“ und „Bester HipHop-Act“. Die Rapper bedankten sich in ihrer Siegesrede für das Engagement vieler Fans gegen Rechts, etwa beim „#wirsindmehr“-Konzert in Chemnitz. Dort hatten sie neben den Toten Hosen und Kraftklub auf der Bühne gestanden und nach Übergriffen auf Flüchtlinge ein Zeichen für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit gesetzt. „Es gibt Dinge, die sind wichtiger als Musik“, sagte Marteria.

top