Ehemalige First Lady der USA

Michelle Obama taucht überraschend bei den Grammys auf

Überraschung bei den Grammy Awards: Ex-First Lady Michelle Obama stand auf einmal auf der Bühne im Staples Center. Mit dieser kurzen Rede berührte die Frau des früheren US-Präsidenten Barack Obama das Publikum.

Standing Ovations für die frühere First Lady Michelle Obama. Sie tauchte unangekündigt auf der Bühne der Grammys auf und wurde unter großem Jubel von dem Publikum begrüßt. Vor Beginn der Preisverleihungen gesellte sie sich zu Moderatorin Alicia Keys, die ihr das Wort übergab.

Michelle Obama würdigte die Rolle, die Musik in ihrem Leben gespielt habe: „Ob wir Country, Rap oder Rock mögen: Musik hilft uns dabei, uns selbst, unsere Würde und unser Leid, unsere Hoffnungen und Freude zu teilen“, sagte die 55-Jährige. „Musik hat mir immer geholfen, meine Geschichte zu erzählen. Und ich weiß, das trifft für jeden hier zu".

Bei ihrem kurzen Auftritt stand die frühere First Lady Seite an Seite mit der R&B-Sängerin und diesjährigen Grammy-Moderatorin Alicia Keys sowie den Sängerinnen und Schauspielerinnen Lady Gaga, Jennifer Lopez und Jada Pinkett Smith. Alle fünf Frauen priesen die Kraft der Musik. „Man hat mir gesagt, ich sei verrückt (...). Aber die Musik hat mir gesagt, nicht auf sie zu hören“, sagte Lady Gaga. Die Sängerin gehört zu den diesjährigen Grammy-Gewinnerinnen - gleich drei Preise gingen an sie.

(kron/sbl/dpa)
top