Regisseur Steven Soderbergh ist zurück

Der Erfinder von "Ocean's Eleven" inszenierte die Komödie "Logan Lucky" mit Daniel Craig.

Wenn einer wie Steven Soderbergh sagt, er habe die Schnauze voll vom Kino und höre auf, dann ist das für Hollywood ein echtes Unglück. So war es 2013, als der Mann, der der Welt die coole "Ocean's Eleven"-Trilogie und Julia Roberts den Oscar für "Erin Brokovich" geschenkt hatte, sich aus dem Business zurückzog. Frustriert und künstlerisch enttäuscht, weil die großen Hollywoodstudios sein extravagantes Künstler-Biopic "Liberace" als "zu schwul" abgelehnt hatten.

Die Jahre im Exil nutzte Soderbergh gut. Er ließ "Liberace" erfolgreich auf HBO senden, arbeitete fürs Fernsehen und gründete seinen Verleih "Fingerprint Releasing". Ein Ergebnis von all dem ist "Logan Lucky", ein wahrer Glücksfall für Hollywood. Und ein Independent-Projekt, das Soderbergh von Anfang bis Ende unter seiner Kontrolle hatte. In jeder Szene des Films ist das zu spüren. Man muss sich die lässige Gangstercombo-Komik von "Ocean's Eleven" vorstellen, minus das große Geld, die teuren Superstars und den ganzen Glamour. Schon hat man diese vergnügliche, entspannte Underdog-Komödie, deren aberwitziger Geldknacker-Coup-Plot mit der sorglosen Eleganz eines Spätsommerspaziergangs abläuft.

Die Brüder Jimmy (Channing Tatum) und Clyde Logan (Adam Driver) sind, was man in Amerika abschätzig "White Trash" nennt. Beide gelten in der Gegend als unrettbare Pechvögel, denen alles misslingt, was sie anfassen. Jimmy war an der Highschool mal Supersportler, aber das ist lange vorbei. Gerade hat er wieder einen Job auf dem Bau verloren. Clyde arbeitet als Barkeeper in einer Country-Spelunke und wird beim Bierausschenken gerne mal verspottet, seit er aus dem Irak-Krieg mit nur einem Arm zurückgekehrt ist. Um den "Logan-Fluch" loszuwerden, wollen die zwei beim bekanntesten Nascar-Autorennen der Welt einen großen Raubüberfall durchziehen. Ihr Plan ist absurd. Sie brauchen dafür viele große Müllsäcke, Zugriff auf das unterirdische Rohrpostsystem des Stadions, die Unterstützung ihrer Schwester Mellie (Riley Keough) und den legendären Tresorsprenger Joe Bang (Daniel Craig). Blöd ist nur, dass Bang gerade hinter Gittern sitzt. Also planen die Logans nebenher seinen Ausbruch. Für ein paar Stunden nur, dann soll's unauffällig wieder zurück in den Knast gehen.

top