Mozart, der Scherzkeks

Mozarts Brief aus dem „Scheishäusel“

Salzburg. Für einen sechsstelligen Betrag hat die Stiftung Mozarteum Salzburg einen von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) verfassten Brief an seinen Kollegen und Freund Anton Stoll erworben.

Mozart bittet Stoll in dem Schreiben wenige Monate vor seinem Tod, ihm die Noten zu zwei Werken zu schicken, die sie gemeinsam aufgeführt hatten. Mozart garnierte seine Bitte mit einem Gedicht und einigen Scherzen, datiert ist der Brief mit der Zeile „Scheishäusel den 12. Juli“. Den Kauf finanzierte die österreichisch-deutsche Unternehmerin Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann.

top