Live von der ISS

Alexander Gerst schaut im Weltall WM-Spiele

Alexander Gerst beantwortet aus der Raumstation ISS heraus per Video Stream Fragen von Journalisten aus der Raumstation ISS heraus. Foto: Oliver BergFOTO: Oliver Berg

Köln. Alexander Gerst muss im Weltraum nicht komplett auf die Fußball-Weltmeisterschaft verzichten.

„Wir schauen beim Abendessen, wenn wir Zeit haben, mal ein bisschen rein“, sagte der deutsche Astronaut am Dienstag in einer Live-Übertragung von der Internationalen Raumstation ISS zum Europäischen Astronautenzenttrum in Köln.

Dabei beantwortete er Journalistenfragen und ließ einen original lizenzierten WM-Ball durchs Bild schweben. Er erzählte auch von einer Wette: Wenn Russland die WM gewinnt, lässt er sich eine russische Flagge auf die Stirn malen. Bei einem deutschen Sieg lässt sich der russische Kosmonaut Sergej Prokopjew eine Gerst-Glatze schneiden. Er wollte allerdings nicht darüber spekulieren, wer die WM gewinnt: schließlich sei er Wissenschaftler und kein Wahrsager.

„Die Stimmung ist super in der Crew“, schwärmte er. „Man muss sich das hier vorstellen wie einen Campingurlaub: Man hat viel Spaß, aber nicht ganz so viel Komfort.“

top