TV-Nachlese „Hart aber Fair“

„90 Euro für die Flat und trotzdem im Funkloch“

Frank Plasbergs Gäste diskutierten am Abend über Verkehrsprobleme, die Bahn und das Mobiltelefonnetz in Deutschland.FOTO: Screenshot ARD

Endlose Staus, ein löchriges Handynetz und verspätete Züge: Frank Plasbergs Gäste bei “Hart aber fair” diskutierten über den “Sanierungsfall Deutschland zwischen Funkloch und Schlagloch”. Zuweilen wetterte die Runde gemeinsam - wie am echten Stammtisch.

Darum ging’s

Infrastruktur und ihre Schwächen waren am Abend das Thema bei “Hart aber Fair” in der ARD: Das Handy ohne Empfang, der Zug oft verspätet, Autofahren endet im Stau. Da angesichts dessen die Wut vieler Bürger wächst wollte Moderator Frank Plasberg wissen: Muss der Alltag in Deutschland so aussehen? Wird zu viel gespart, zu wenig saniert? Wann packen Politik und Konzerne diese Probleme endlich richtig an?


Darum ging’s wirklich

Drei Gäste und Frank Plasberg durften 75 Minuten lang mal alles loswerden, was im Alltag in Deutschland nervt: Staus und Baustellen, Funklöcher beim telefonieren unterwegs, Verspätungen und fehlende Toiletten bei der Bahn. Als einziger Politiker in der Runde war Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier Zielscheibe der meisten Klagen und hörte sie geduldig an, sozusagen als Generalverantwortlicher für alles, was in Deutschland besser funktionieren könnte.

(juju)
top