Finale der Gesangsshow

Theologiestudent Samuel Rösch gewinnt „The Voice of Germany“

Der Kandidat Samuel Rösch steht im Finale der Castingshow "Voice of Germany" auf der Bühne.FOTO: dpa / Jörg Carstensen

Die achte Staffel von „The Voice of Germany“ endet mit dem Auftritt einer deutschen Rock-Legende. Und mit einem Sieger, der im Finale ein großes Risiko eingeht.

Mit gefühlvoller Stimme und deutschen Songs hat der angehende Religionslehrer Samuel Rösch die achte Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ gewonnen. Der 24-Jährige bekam am Sonntagabend rund 55 Prozent der Zuschauerstimmen und bejubelte seinen Sieg. „So richtig verkraften werde ich das erst in den nächsten Wochen und Monaten“, sagte Rösch der Deutschen Presse-Agentur.

Der Student der evangelischen Religionspädagogik aus der Nähe von Chemnitz war der einzige Finalist, der deutsche Lieder sang. Im dreistündigen Finale, das live auf Sat.1 ausgestrahlt wurde, überzeugte Rösch drei Mal. Die emotionale Ballade des verstorbenen Musikers Roger Cicero, „In diesem Moment“, brachte vielen Zuschauern Gänsehaut.

Im Duett mit seinem Coach Michael Patrick Kelly sang der frisch verheiratete Sänger den Andreas-Bourani-Hit „Auf uns“. Am Ende wagte sich der 24-Jährige erstmals in der Show auf fremdes Terrain. Mit dem dänischen Songwriter Lukas Graham („7 Years“) performte er auf Englisch, obwohl ihm die Aussprache bei den Proben nicht leicht gefallen war - besonders das „V“ und das „W“.

(mro)
top