Ungarns Regierungschef

Viktor Orbán wettert weiter gegen die EU

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán hat nach der Aussetzung der Mitgliedschaft seiner Fidesz-Partei in der Europäischen Volkspartei (EVP) erneut die EU angegriffen. „Die Brüsseler Politiker leben in einer Blase“, sagte Orbán gestern im staatlichen Rundfunk. „Sie bilden eine Bürokraten-Elite, die den Bezug zur Realität verloren hat.“ Orbán forderte dazu auf, bei der Europawahl seine Partei zu wählen, um „den Brüsselern zu zeigen, dass in Ungarn das geschieht, was die ungarischen Menschen wollen“.

„Unsere Wahl hat für die SPD erhebliche Bedeutung“

Ende Mai sind die Bremer zeitgleich mit der Europawahl zur Bürgerschaftswahl aufgerufen. Seit dem Ende des Weltkriegs hat immer die SPD den Bürgermeister der Hansestadt gestellt. Doch dieses Mal ist das Rennen denkbar knapp. Wird die SPD mit Carsten Sieling an der Spitze nicht stärkste Kraft, wäre das eine Blamage, die auch in Berlin ein Beben für die SPD-Spitze auslösen könnte. Ein Gespräch mit dem Amtsinhaber im Bundesrat in Berlin.

top