Gourmetessen auf Staatskosten bestellt?

Sara Netanjahu wegen Betrugs angeklagt

Sie soll Hunderte Essen aus Gourmet-Restaurants bestellt und so den israelischen Staat um zehntausende Euro betrogen haben. Nun wurde Anklage gegen Sara Netnajahu, Ehefrau des israelischen Ministerpräsidenten, erhoben.

Sara Netanjahu, Ehefrau des israelischen Ministerpräsidenten, ist wegen Betrugs und Untreue angeklagt worden. Mit ihr werde ein Mitarbeiter des Büros des Ministerpräsidenten vor Gericht gestellt, teilte das Justizministerium am Donnerstag mit.

Der 59-jährigen Netanjahu wird vorgeworfen, gemeinsam mit dem Mitarbeiter in Restaurants Essen im Wert von umgerechnet rund 83.000 Euro nach Hause bestellt zu haben, obwohl die Familie Köchinnen beschäftigte. Dies habe gegen die Regeln verstoßen. Die Anwälte von Sara Netanjahu wiesen die Vorwürfe als „absurd und wahnhaft“ zurück.

Das Justizministerium schrieb dagegen, Sara Netanjahu habe mit ihren Taten ihren „Status als Ehefrau des Ministerpräsidenten missbraucht“. Netanjahu soll Hunderte Gerichte in Restaurants bestellt haben und das Geld dafür vom Büro des Ministerpräsidenten erhalten haben. Gleichzeitig seien Köchinnen in der Residenz des Regierungschefs beschäftigt gewesen.

(das/dpa)
top