Publizist und CSU-Urgestein

Wilfried Scharnagl ist tot

Wilfried Scharnagl im März 2013 (Archivfoto). FOTO: dpa / Inga Kjer

Der als einer der engsten Gefährten von CSU-Legende Franz Josef Strauß geltende Publizist Wilfried Scharnagl ist tot.

Scharnagl starb im Alter von 79 Jahren, wie CSU-Generalsekretär Markus Blume am Dienstag dem Bayerischen Rundfunk bestätigte. Scharnagl war 24 Jahre lang Chefredakteur des CSU-Parteiblatts "Bayernkurier" und bis zu seinem Tod Mitglied im CSU-Vorstand.

Scharnagl blieb auch nach dem Tod von Strauß im Jahr 1988 wichtiger Berater für dessen Nachfolger an der Parteispitze. Seinen legendären Ruf genoss der Journalist aber vor allem wegen seiner engen Verbindung zu Strauß.

Dies brachte dieser selbst mit einem Satz zum Ausdruck in einer Zeit, als der "Bayernkurier" in Anlehnung an das Zentralorgan der Sowjetunion noch als "Schwarze Prawda" galt: "Scharnagl schreibt, was Strauß denkt, Strauß denkt, was Scharnagl schreibt", sagte der langjährige bayerische Ministerpräsident und adelte so seinen Gefährten.


(mro)
top