Saar-Delegation in Hamburg

Ministerpräsident Tobias Hans warnt vor „Rollback“ in der CDU

Saarlands Ministerpräsident Tobias Hans und CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Kandidatin für den Parteivorsitz.FOTO: BeckerBredel

Saarbrücken/Hamburg . Der CDU-Landesvorsitzende Tobias Hans hat am Donnerstag gegenüber der SZ vor einem „Rollback“ in der CDU gewarnt.

„Es darf keinen radikalen Kurswechsel geben“, sagte er am Rande des Treffens der saarländischen CDU-Delegation in Hamburg. Für diesen Kurs stehe Annegret Kramp-Karrenbauer. Die CDU brauche eine Integrationsfigur, jemanden, der „auch nach dem Parteitag für Geschlossenheit steht“. Er rief dann Kramp-Karrenbauer vor den Delegierten zu: „Das wird dein Parteitag. Wir unterstützen dich mit voller Kraft.“ Die 34 Delegierten und rund 70 Gäste aus dem Saarland forderte er beim Delegiertenabend der Saarländer dazu auf, in Einzelgesprächen am Freitag bis zuletzt für Annegret Kramp-Karrenbauer zu werben. Hans: „Das wird klappen.“

Die saarländische CDU-Delegation in Hamburg FOTO: BeckerBredel

Kramp-Karrenbauer wurde mit frenetischem Beifall von der Saar-Delegation empfangen. Sie warb dafür, Angela Merkel „den Abschied zu bereiten, den sie verdient“. Sie lobte den fairen Wahlkampf in der CDU und versicherte: „Egal wer gewinnt, das ist nicht der Untergang der CDU.“

top