Entlassung von Tillerson

Immer weniger Erwachsene

FOTO: SZ / Robby Lorenz

Der Personalverschleiß unter US-Präsident Donald Trump schlägt alle Rekorde. Nun muss mit Außenminister Rex Tillerson ein Praktiker gehen, der – bei allen Fehlern, die er beging – für Augenmaß, pragmatische Wendigkeit und einen kühlen Kopf stand. Mike Pompeo, der bisherige CIA-Direktor, der ihn im State Department beerben soll, ist dagegen dem Lager der Hardliner zuzurechnen. Dass er auf Distanz zu seinem Staatschef geht, wie Tillerson es gelegentlich sogar in der Öffentlichkeit tat, ist von ihm eher nicht zu erwarten.

Sie ist kleiner geworden, die Zahl der Erwachsenen, die den rebellischen Systemsprenger Trump im Zweifelsfall vor törichten Fehlern bewahren, die ihn zurückführen auf eingefahrene Gleise. Der Präsident, so hat es zumindest den Anschein, umgibt sich zusehends mit Vertrauten, die seine Weltsicht ohne Abstriche teilen.


top