Essen

Ab Oktober will RWE in Hambach wieder roden

Im Tauziehen zwischen RWE und dem Bund für Umwelt und Naturschutzschutz (BUND) um den Hambacher Forst sammelt der Konzern neue Argumente. Ein von RWE beauftragter Gutachter kommt zum Schluss, dass das Naturschutzgebiet "Natura 2000" keine Lücken aufweist und daher nicht vergrößert werden muss. Die im Hambacher Forst vorhandenen Arten führten nicht dazu, dass die Restflächen des Forsts in zu schützende Gebiete aufgenommen werden müssen, heißt es im Gutachten. Auch im Fall der Bechsteinfledermaus existierten Kolonien, die besser für Schutzmaßnahmen geeignet seien.

top