Eine Übersicht

Deutschland und die Flüchtlinge

Ein Schild weist Flüchtlingen im Herbst 2015 den Weg zur deutschen Grenze. Foto: Armin Weigel FOTO: Armin Weigel

Berlin. Der 4. September 2015 wirkt noch lange nach: Es ist der Tag, an dem die CDU-Bundeskanzlerin Angela Merkel entscheidet, in Ungarn festsitzende Flüchtlinge unbürokratisch und ohne große Kontrollen nach Deutschland einreisen zu lassen.

An ihrer Seite: Der damalige österreichische Kollege Werner Faymann - nicht aber unbedingt die eigene Partei und schon gar nicht die Koalitionspartner von der CSU.

„Wir schaffen das“, hatte Merkel Tage zuvor öffentlich kundgetan - auch davon waren längst nicht alle Parteifreunde zu überzeugen. Die Stimmung schwankt seither zwischen Willkommen und Abschreckung. Einige Schlaglichter:

HUNDERTTAUSENDE Flüchtlinge strömen 2015 in Richtung Deutschland. Sie haben sich im Irak und in Syrien auf den Weg gemacht, sind aus Eritrea oder Afghanistan über die Türkei und Griechenland geflüchtet, oder von Nordafrika aus über das Mittelmeer.

top