Flensburgs Oberbürgermeisterin

Simone Lange - offen, bürgernah und mit Ambitionen

Simone Lange (SPD), Oberbürgermeisterin von Flensburg. Foto: Christian CharisiusFOTO: Christian Charisius

Flensburg. Angesichts der Personalquerelen in ihrer Partei hat die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange ihre Kandidatur für den SPD-Bundesvorsitz angekündigt. Das geht aus einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Schreiben Langes an den Bundesvorstand der Sozialdemokraten hervor.

Mit diesem Coup hat sich Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange quasi über Nacht bundesweit in die Schlagzeilen katapultiert.

Am späten Montagabend kündigte die 41-Jährige in einem offenen Brief an die SPD-Mitglieder ihre Kandidatur für den SPD-Bundesvorsitz an. Damit könnte Lange gegen Fraktionschefin Andrea Nahles antreten, die den Parteivorsitz eigentlich vorzeitig übernehmen sollte.

Dabei hat Lange persönlich nichts gegen Nahles. „Ich halte zuvorderst den Weg für falsch“, sagte Flensburgs Oberbürgermeisterin der Deutschen Presse-Agentur. Bei so einer wichtigen Frage sei es wichtig, die Mitglieder einzubeziehen, findet die Verwaltungschefin. Ihre Bewerbung sieht sie als Angebot. „Vielleicht gibt es ja noch mehr Angebote, auch das fände ich gut.“

top