Ernährung

Essen in Kliniken und Heimen oft ungesund

(Symbolbild).FOTO: dpa / Daniel Karmann

Berlin/Saarbrücken. Kontrollen haben ergeben, dass Speisen in Pflegeeinrichungen oft mit Keimen belastet sind, die für geschwächte Menschen gefährlich sein können.

Patienten in Krankenhäusern und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen werden bei der Verpflegung oft unnötigen Risiken ausgesetzt, wie eine gestern veröffentlichte Untersuchung des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) zeigt. Häufig stünden Lebensmittel wie Feinkostsalate, Rohwürste, Räucherfisch, Tiefkühlbeeren und bestimmte Käsesorten auf dem Speiseplan, die bei empfindlichen oder geschwächten Menschen schwere Infektionskrankheiten auslösen können. „Es ist erschreckend, dass in so vielen Einrichtungen, in denen man gesund werden soll, das Risiko besteht, am Essen zu erkranken“, sagte BVL-Präsident Helmut Tschiersky. Beleg dafür seien die 1880 bundesweiten Klinik- und Heimkontrollen im Jahr 2017. Mehr als die Hälfte der Betriebe (55 Prozent) kannte laut BVL nicht die Empfehlungen für Speisepläne, die es seit 2011 zum Schutz empfindlicher Personengruppen gibt.

Im Saarland wurden 2017 insgesamt 75 Kontrollen in elf Krankenhäusern, 60 Alten- und Pflegeheimen und vier Kureinrichtungen durchgeführt, wie das Ministerium für Verbraucherschutz auf SZ-Anfrage mitteilte. 70 Einrichtungen hätten danach angegeben, künftig auf das Angebot von rohen Lebensmitteln tierischer Herkunft überwiegend oder vollständig zu verzichten. Im Rahmen der Kontrollen sei es in 15 Fällen zu mündlichen Verwarnungen und in einem Fall zu einer schriftlichen Verwarnung gekommen. Auch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren hat es laut Ministerium gegeben.

Der Chef des Sozialverbandes VdK Saarland, Armin Lang, kritisierte, dass gesunde Ernährung bislang einen untergeordneten Stellenwert auf der Agenda der Heime und Kliniken einnehme. Das liege auch an den Kostenvorgaben der Behörden, die die Pflegesätze in den Einrichtungen festsetzten. „Dann darf das Essen eben einen bestimmten Preis nicht überschreiten“, so Lang. Er verwies darauf, dass eine gesunde Ernährung zu einer deutlichen Senkung der Pflegekosten beitragen könne.


top