Saarland steht trotz Turbulenzen weiter zu Air Berlin

Staatssekretär Jürgen Barke Foto: GuldnerFOTO: Guldner

Saarbrücken. (low) Auf der Problem-Flugstrecke Saarbrücken-Berlin ist nach Einschätzung der Landesregierung Besserung in Sicht. Auch wenn gestern wieder Air-Berlin-Flüge verspätet kamen oder annulliert wurden, zeigte sich Wirtschafts-Staatssekretär Jürgen Barke (SPD) optimistisch, dass die Fluggesellschaft die Probleme in den Griff bekommt. Sie habe versichert, dass 120 eigene Mitarbeiter abgestellt seien, um das Bodenpersonal in Berlin-Tegel zu entlasten. Außerdem würden neue Piloten und Stewardessen eingestellt. Barke zeigt sich überzeugt, dass Air Berlin die Saarbrücken-Strecke behalten will, weil sie "damit Geld verdient".

Standpunkt

Wirtschaft

top