Werbung für Lena Nitro

Abfuhr für die Kicker im Porno-Trikot

Selfie mit dem Porno-Star: Vorstand Torsten Nelz (hinten links) und Torwart Mark Lang mit Lena Nitro im Trikot des SV Oberwürzbach. FOTO: nitro

Saarbrücken. Der Saarländische Fußballverband verbietet dem SV Oberwürzbach, auf seinen Shirts mit der Sex-Darstellerin Lena Nitro zu werben.

Es ist ein Bild, das um die Welt ging: Torsten Nelz steht in einem Fußballtor. Sein Haar ist sorgsam zerzaust, er hat an alles gedacht. Rote Turnschuhe, Hose und Hoodie in Schwarz. Nelz trägt die Vereinsfarben des SV Oberwürzbach. Neben dem Sportvorstand lächelt der Torwart des Amateurvereins, die Arme in die Hüften gestemmt. Sie präsentieren den Trikotsponsor der Kreisliga-Kicker: Lena Nitro, eine Pornodarstellerin. Nitro, 1,57 Meter klein, baumelt über den beiden Männern an der Torlatte. Ihr blondiertes Haar verdeckt das knallrote Trikot, auf dem verschnörkelt ihr Name prangt.

Am späten Montagabend hat der Vorstand des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) entschieden: Von den Sportplätzen der Kreisliga A Saarpfalz muss dieses Trikot verschwinden. „Es war eine knappe Entscheidung“, erklärt Verbands­präsident Franz Josef Schumann.

Oberwürzbach ist ein kleiner Verein, tiefste Spielklasse, ohne Pressesprecher. Also erzählt Nelz, wie sie sich auf einer Abschlussfahrt ins Hambachtal überlegten, ein wenig Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. „Wir wollten einen Trikotsponsor, den nicht jeder hat“, sagt Nelz. Nitro hatte er im Fernsehen gesehen, auf Pro Sieben, auch beim „Frauentausch“ von RTL II. Er habe sie witzig gefunden, authentisch, so frei Schnauze, schwärmt Nelz. Also schickten sie eine E-Mail an das Management der Porno-Darstellerin. Drei Tage später kam die Antwort.

top