Mutmaßlicher Mordversuch und Überfall

Mehrere Hinweise zu Fällen aus Rheinland-Pfalz nach Sendung „Aktenzeichen XY“

Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ...ungelöst». FOTO: dpa / Matthias Balk

Trier/Landau. Zu einem mutmaßlichen Mordversuch in Osburg (Kreis Trier-Saarburg) sind nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ von Mittwochabend 18 Hinweise bei der Polizei eingegangen.

Diese würden derzeit noch genauer geprüft, sagte ein Sprecher der Polizei in Trier am Donnerstag. Über die Qualität der Hinweise könne man bisher keine Aussage treffen.

Am 12. August 2017 hatte ein Täter aus kurzer Distanz durch ein Fenster eines Wohnhauses in Osburg geschossen. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um eine gezielte Attacke handelte, die den 35-jährigen Bewohner des Hauses treffen sollte. Dieser schlief zum Tatzeitpunkt auf einer Couch direkt unter dem durchschossenen Fenster - und wurde nicht verletzt. Für Hinweise, die zum Täter führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Auch im Fall eines Kassendiebstahls aus einem Supermarkt im pfälzischen Landau-Godramstein sind nach Ausstrahlung der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ mehrere Hinweise eingegangen. „Einige davon betrafen das veröffentlichte Phantombild“, sagte ein Sprecher der Polizei in Landau am Donnerstag. Die Behörden würden den Hinweisen nun wie bei anderen Straftaten nachgehen.

(dpa)
top