Kurzmeldung

Mutmaßlicher Messerstecher in U-Haft

Kaiserslautern. Wegen eines lebensgefährlichen Messerangriffs ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen 21-Jährigen aus Kaiserslautern. Dieser soll am Freitag einen flüchtigen Bekannten nach einer Auseinandersetzung in der Innenstadt mit einem Messer verletzt haben, wie die Ermittler gestern mitteilten.

Anschließend sei er geflüchtet. Ermittler nahmen den Syrer später in seiner Wohnung fest. Das 24-jährige Opfer, ein Landsmann des mutmaßlichen Täters, sei notoperiert worden und inzwischen außer Lebensgefahr. Ein Richter schickte den 21-Jährigen wegen des Verdachts der versuchten Tötung in Untersuchungshaft. Der junge Mann schweigt zu den Vorwürfen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

top