Auf dem Rad sicher durch den Verkehr

Charlotte Bartsch (vorne Links) wurde vor Charlotte Hübner (Mitte) und Lena Kleemann neue Bezirksmeisterin im ,,Verkehrgerechten Radfahren.“ Die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen aus Niederwürzbach und Assweiler (hinten) lagen bei der Schulwertung beim Vorentscheid vorne. Foto: Markus HagenFOTO: Markus Hagen

Bexbach. In der Verkehrsschule in Bexbach ging es um die Bezirksmeisterschaft im verkehrsgerechten Radfahren. 24 Teilnehmer waren am Start.

Charlotte Bartsch von der Grundschule Oberbexbach heißt die neue Bezirksmeisterin im verkehrsgerechten Radfahren. Die Grundschülerin gewann diesen Titel bei Entscheidung für den Saarpfalz-Kreis in der Verkehrsschule Bexbach vor Charlotte Hübner (Grundschule Limbach) und Lena Kleemann (Grundschule Bexbach). Bartsch und Hübner werden den Kreis am 28 .Juni in Saarbrücken bei der Landesmeisterschaft vertreten.

Unter der Leitung von Polizeikommissar Uwe Grub, dem Verkehrssicherheitsberater der Jugendverkehrsschule Bexbach, seinen Kollegin Polizeikommissarin Isabelle Juraschek (Verkehrsschule St. Ingbert) und Hauptkommissar Robert Schmitt (Verkehrsschule Homburg) nahmen 24 von insgesamt 33 Klassenbesten aus den Grundschulen Bexbach, Frankenholz, Oberbexbach, Kirkel, Limbach, Gersheim, Reinheim, Medelsheim, Assweiler, Blieskastel und Niederwürzbach an dieser Bezirksmeisterschaft teil. Uwe Grub: ,,Zweimal wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei dieser Meisterschaft gefordert, möglich fehlerfrei durch die Straßen des Verkehrsparcour mit ihrem Rad zu fahren." Zunächst wurde eine Einzelfahrt mit einer festgelegten Strecke absolviert. Anschließend galt es sich über zehn Minuten ,,Freifahrt" zu beweisen, dass man die Verkehrsregeln gut beherrscht und sicher mit dem Zweirad unterwegs ist. Nach den beiden genannten Teilen dieser Bezirksmeisterschaft lagen Charlotte Bartsch, Charlotte Hübner und Lena Kleemann punktgleich. Es kam zu einem Stechen bei dem es galt durch Stangen, auf einem schmalen Brett und eine Wippe zu fahren. "Das Schneckenrennen" nannte Grub diesen Zusatzwettbewerb. Nicht die schnellste Teilnehmerin gewann, sondern die Langsamste! Charlotte Bartsch schaffte dies mit 51,4 Sekunden und dies nachdem sie auf der Wippe so langsam fuhr, dass sie stürzte. Ein bisschen weh tat der Sturz schon. Aber als Siegerin vor Charlotte Hübner (36,8 Sekunden) und Lena Kleemann (35,8 Sekunden) hatte sie ihre Schmerzen nach dem Sturz bald vergessen.

Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme am Straßenverkehr, sei sehr wichtig. Die zuständigen Abteilungen der Polizei helfen hierbei schon seit vielen Jahren, erklärt Polizeikommissar Uwe Grub. Die Zahl von verunglückten Grundschülern könne damit weiter gesenkt werden. ,,Das richtige Verhalten im Straßenverkehr mit dem Rad ist auf dem Weg zur Schule und zurück sowie in der Freizeit äußerst wichtig." Mit solchen Wettbewerben gebe man den Teilnehmern noch weitere Motivation, sich besonders bei der Umsetzung von Verkehrsregeln anzustrengen, auch hinblicklich ihrer Sicherheit und der anderen Verkehrsteilnehmer. Grub bedankte sich bei allen Beteiligten Kollegen, die für die Ausbildung der Schüler in den Verkehrsschulen zuständig sind, sowie bei den Sponsoren, hier speziell der Kreissparkasse Saarpfalz, für die Unterstützung mit Preisen bei dieser Bezirksmeisterschaft. Bexbachs Bürgermeister Thomas Leis hatte noch einen Pokal dabei, den die beste Schule beim Vorentscheid zu dieser Bezirksmeisterschaft erhielt. Doch bezüglich der Pokalübergabe gab es ein kleines Problem, denn sowohl die Grundschule Niederwürzbach, als auch die Grundschule aus Assweiler lagen bei der Wertung punktgleich auf Platz eins. Welche Schule nun diesen Pokal in ihre Vitrine stelle darf, stand bei der Siegerehrung noch nicht fest. Uwe Grubs Vorschlag: ,,Vielleicht kann Bürgermeister Leis noch einen zweiten Pokal zur Verfügung stellen."

top