Wehr im Einsatz

Flächenbrand beschäftigt die Wehren

Der Brand in Biesingen wurde mit mehreren C-Strahlrohren bekämpft. Foto: Marco Nehlig/Feuerwehr BlieskastelFOTO: Marco Nehlig/Feuerwehr Blieskastel

Biesingen. Zu einem Flächenbrand wurden am Mittwoch um 15.26 Uhr die Löschbezirke Blieskastel-Mitte, Aßweiler, Ballweiler-Wecklingen und Biesingen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte eine Rauchsäule gesichtet werden.

Auf dem freien Gelände hinter der Hölschberghalle an der Bundesstraße B 423 und der Würzbacher Straße in Biesingen brannten aus bisher ungeklärter Ursache 3000 Quadratmeter Wiese. Das Feuer drohte durch die Trockenheit am Ende der Streuobstwiese auf einen Geräteschuppen überzugreifen. Auf einer Fläche von 30 Meter mal 100 Meter brannten Hecken, Brennholz und trockenes Gras. Das Feuer drohte sich weiter auszubreiten und auf ein angrenzendes Buschwerk sowie einen Geräteschuppen überzugreifen, wie Blieskastels Wehrsprecher Marco Nehlig weiter mitteilt.

Die Einsatzkräfte nahmen drei C-Rohre zur Brandbekämpfung vor, teilweise auch unter schwerem Atemschutz. Es mussten von zwei unterschiedlichen Hydrantenstandorten in Biesingen mehrere 100 Meter Schlauch zur Wasserversorgung gelegt werden. Die Nachlöscharbeiten mit fast 10 000 Liter Wasser zogen sich bis 16.45 Uhr hin. Für die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen vor Ort war, war der Einsatz nach über einer Stunde beendet.

top