Fasching

Drei Festivals der närrischen Laune

Auch in diesem Jahr wollen die Bierbacher Kerbcher den Gästen eine tolle Show bieten. Hier ein Bild aus der vergangenen Session.FOTO: Erich Schwarz

Bierbach an der Blies. Am Sonntag findet um 15 Uhr in der Jahnhütte der Vorverkauf für die drei Fastnachtssitzungen der Bierbacher „Kerbcher“ statt.

Auch in dieser närrischen Session wollen es die „Kerbcher“ wieder einmal krachen lassen. Seit Jahren gelingt es den Bierbacher Karnevalisten, die Pirminiushalle drei Mal mit ihren Kappensitzungen zu füllen. Eine beachtliche Leistung, die kaum einem Fastnachtsverein in der Region gelingt.

Zum ersten Sitzung wird Elferrats-Präsident Alexander Lück am Samstag, 16. Februar, die große Schar der Anhänger der Kerbches-Fasenacht nach Bierbach in die festlich dekorierte Pirminiushalle bitten. Ab 20 Uhr geht es los, wie in jedem Jahr wünschen die Veranstalter die Kostümierung der Gäste. „Die Kenner der Bierbacher Fase-
nacht wissen, dass es bei uns immer locker zugeht und wir von Anfang an Stimmung in unserer Halle haben. Und da passt dann auch gut die Kostümierung der Gäste“, ist der Vorsitzende der Bierbacher Fasenachter, Martin Steis, überzeugt. Nach der Auftaktsitzung am 16. Februar steigen die nächsten Sitzungen am Freitag, 22. Februar, und am Samstag, 23. Februar. Etwa 80 Akteure vor und hinter der Bühne werden die Gäste unterhalten, mit dabei sind wie in jedem Jahr die Büttenasse der Kerbcher. Nicht fehlen dürfen die Schauspieler von „Mächtig viel Theater“, die nicht mehr von den Bierbacher Sitzungen wegzudenken sind. Und klar, auch ohne die „Käsfieß“ wäre die Bierbacher Fastnacht wie München ohne Bier. Sie feiern in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum, und auch sie werden wieder musikalisch zum Erfolg der Bierbacher Fasenacht beitragen.

„Die Begeisterung ist weiterhin ungebrochen“, ist der Frontmann der Käsfieß, Eckhard „Eckes“ Geißel überzeugt. Und dies betrifft die Aktiven auf der Bühne ebenso wie die Gäste, die aus dem gesamten Saarpfalz-Kreis und auch aus der Zweibrücker Region immer wieder zu den Sitzungen der Kerbcher strömen. Und so legendär wie die Bierbacher Sitzungen ist auch der Kartenvorverkauf in vielen Jahren gewesen. Da wurde vor dem Vorverkaufslokal übernachtet, es wurde gegrillt und Lagerfeuer angezündet. Das ist heutzutage weniger spektakulär: Der Kartenvorverkauf für die Sitzungen findet an diesem Sonntag, 27. Januar, ab 15 Uhr in der Jahnhütte im Hechlertal statt. Und wer dann keine Zeit hat, der kann die Tickets über die Vereinshotline ordern: Tel. (01577) 5 81 32 06. Eine Bestellung ist auch per Whatsapp möglich. Die Veranstalter bitten darum, dass die Gäste pünktlich in der Halle ihre Plätze einnehmen, Einlass ist ab 19 Uhr. Man sollte berücksichtigen, dass man auch etwas weiter entfernt parken muss und dann noch ein Stück bis zur Halle laufen muss: „Es ist dann ärgerlich, wenn wir um 20 Uhr pünktlich mit dem Einmarsch beginnen wollen, und der Eingangsbereich ist noch nicht frei“, sagt Martin Steis. Neu ist in diesem Jahr die Kapelle. Die Formation „Saitenwind“ wird auch im Anschluss an die Sitzungen noch zum Tanz aufspielen, auch dies eine alte Bierbacher Tradition. Zudem ist dann auch wieder die Cocktail-Bar mit verführerischen Cocktail-Kreationen geöffnet.

top