Gersheim

Gemeinde behält Grünschnitt im Blick

Für den Heckenplatz Gersheim hat der Gemeinderat eine Nutzungs- und Gebührenordnung verabschiedet. FOTO: Erich Schwarz

Gersheim. Die Gersheimer müssen ab März für die Entsorgung von Pflanzenresten zahlen. Der Gemeinderat hat jetzt die Gebühren festgelegt.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung in Gersheim verabschiedeten die Ratsmitglieder eine „Benutzungs- und Gebührensatzung für die Grüngutannahme der Gemeinde Gersheim“. Seit Beginn dieses Jahres wird der Grünschnitt des Heckenplatzes vom Entsorgungsverband Saar (EVS) abgeholt und einer energetischen Verwertung im Biomassezentrum Ensdorf zugeführt (wir berichteten).

Bisher hatte der Saarpfalz-Kreis das Grüngut kostenlos abgenommen und auf die Deponie gebracht. „Es ist diese Lösung der Wille des Gesetzgebers“, betonte Bürgermeister Alexander Rubeck in diesem Zusammenhang noch einmal. Er stellte auch heraus, dass „niemand in der Gemeinde gern Gebühren erlässt“. Aber durch die Neuregelung sei dies nun unumgänglich.

Christine Streichert-Clivot, Fraktionsvorsitzende der SPD, stellte heraus, dass sich der Rat nun schon sehr lange mit dem Thema beschäftige. Deshalb regte sie an, dass man den Prozess auch weiter kritisch begleiten solle. Es sei am Ende des Jahres zu analysieren, wie sich die Grüngutannahme entwickelt habe. Der Bürgermeister sagte dies auch zu. Man werde bei der Anfertigung der jährlichen Statistik genau auswerten müssen, wie der Heckenplatz nach Einführung der Gebühren (siehe Infokasten) weiterhin genutzt werde.

top