Fußball

„Wollen natürlich etwas Zählbares mitnehmen“

JÄGERSBURG. In der Fußball-Oberliga gastiert der FSV Jägersburg beim FK Pirmasens. Keine Probleme im Saarlandpokal.

Am Samstag gastieren die Oberliga-Fußballer des FSV Jägersburg um 15.30 Uhr im Stadion Husterhöhe beim Regionalliga-Absteiger FK Pirmasens. Die Pirmasenser belegen nach sieben Spieltagen mit 13 Punkten Rang vier, die Jägersburger mit drei Zählern Platz 17. Tim Schäfer, Daniel Dahl, Stammtorhüter Philip Luck und sein Stellvertreter Patrick Burger (Muskelbündelriss) werden definitiv ausfallen. Angeschlagen sind noch Tom Koblenz, Frederic Ehrmann sowie Julian Fricker. Ihr Einsatz wird sich erst kurzfristig entscheiden. Ähnlich sieht es bei Florian Hasemann aus, der sich am Mittwoch beim 6:0-Pokalsieg in Schwarzenbach eine leichte Zerrung zugezogen hat.

„Dennoch werden wir in Pirmasens mit Sicherheit elf Mann auf den Platz bringen. Am Mittwoch sind wir vom Pirmasenser Trainer Peter Tretter beobachtet worden. Ich hoffe, wir haben nicht zu viel verraten“, meint Lahm und ergänzt: „Auch in Pirmasens werden wir versuchen, unsere bestmögliche Leistung abzurufen und wollen natürlich etwas Zählbares mitnehmen.“ Allerdings geht der in Sachen direkter Wiederaufstieg ambitinonierte FK Pirmasens als klarer Favorit ins Südwest-Derby hinein.

Beim Pokalspiel in Schwarzenbach sah Lahm insgesamt einen guten Auftritt des FSV. In der ersten Halbzeit standen die Schwarzenbacher sehr tief und und machte die Räume eng. Zur Pause führten die Gäste mit 1:0. „Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir etwas gebraucht, um richtig ins Spiel hineinzufinden. Doch dann haben wir die Partie immer mehr beherrscht und auch die weiteren Tore zum letztlich ungefährdeten 6:0-Erfolg gemacht“, berichtet der Jägersburger Trainer.

top