Zu Ehrenbeamten ernannt

Auch auf der Suche nach Quereinsteigern

Aus den Händen des stellvertretenden Wehrführers Thomas Klein (links) und Kirkels Bürgermeister Frank John (rechts) gab’s am Montag für die neuen und alten Löschbezirksführungen von Kirkel-Neuhäusel, Limbach und Altstadt auch die Ernennungsurkunden zum Ehrenbeamten. FOTO: Thorsten Wolf

Kirkel. Die Löschbezirksführungen der drei Kirkeler Löschbezirke erhielten jetzt ihre Ernennungsurkunden zu Ehrenbeamten.

Am Montagnachmittag wurde mit der offiziellen Bestellung amtlich, was nach den Jahreshauptversammlungen der drei Kirkeler Löschbezirke das Ergebnis von Neuwahlen war: Altstadt und Limbach haben eine neue Löschbezirksführung, bei Kirkel-Neuhäusel bleibt alles beim Alten. Konkret führt nun Andreas Hoffmann  den Löschbezirk Altstadt, sein Stellvertreter ist Stefan Bentz. In Limbach ist der bisherige stellvertretende Löschbezirksführer Jens Hares der neue Chef, ihm zur Seite stehen Mathias Fürst und Rouven Edinger als seine Stellvertreter. In Kirkel-Neuhäusel bleibt Thorsten Klaus für weitere sechs Jahre Löschbezirksführer, auch Patrik Bentz wurde als Stellvertreter im Amt bestätigt.

Den Neuwahlen in Altstadt und Limbach waren Rücktritte der bisherigen Löschbezirksführer Tobias Gebhardt und Thomas Bandner vorausgegangen, beide hatten im Sommer 2017 ihr Amt aufgegeben. Am Montag nun gab es aus den Händen von Kirkels Bürgermeister Frank John die entsprechenden Bestellungsurkunden – und gleichzeitig auch die Ernennungsurkunden zum so genannten „Ehrenbeamten“.

Mit diesem Schritt wolle man, so John, das Ehrenamt in besonderer Funktion seitens der Gemeinde würdigen. Dabei greife man auf eine gesetzliche Soll-Bestimmung aus dem Brandschutzrecht zurück, wie John erklärte.

top