Saarpfalz-Kreis investiert in Erneuerung

In den Ferien werden die Schulen saniert

Vorm Altbau des Leibniz-Gymnasiums in St. Ingbert wird derzeit der obere Schulhof hergestellt. Die Arbeiten hierzu haben bereits vor den Sommerferien begonnen und sollen bis zu deren Ende abgeschlossen sein. FOTO: Manfred Schetting

St. Ingbert/Homburg . Viel Geld investiert der Kreis, um seine Schulen auf Vordermann zu bringen. Nicht alle werden in den Ferien fertig.

Während die Schüler ihre Ferien genießen – mit einem Eis im Freibad, mit den Füßen am Meer oder an einem anderen lauschigen Plätzchen und ganz sicher Besseres im Kopf haben, als an ihre Schulen zu denken, ziehen dort die Handwerker ein. Die lange Sommerpause in den Klassenzimmern ist die Zeit, die gerne für große und kleinere Arbeiten genutzt wird.

Und wie wird entschieden, was wo gemacht wird? Bei der Planung der Arbeiten „werden vornehmlich bauliche und gesetzliche Notwendigkeiten sowie in Abstimmung mit den Schulen Notwendigkeiten für den Unterricht bedient“, informiert die Kreisverwaltung auf Anfrage unserer Zeitung.

Beim Blick auf die Mittelstadt fällt vor allem das Leibniz-Gymnasium St. Ingbert auf. Hier wurde ja bekanntlich bereits eine Millionensumme investiert. Nun wird der obere Schulhof hergestellt, und das kostet 465 000 Euro. Begonnen wurde hiermit bereits vor den Ferien, zum neuen Schuljahr will man fertig sein.

top