Jahreshauptversammlung

Oppener Wehr rückte zu zehn Einsätzen aus

Die geehrten, beförderten und neuen Wehrleute der Feuerwehr Oppen mit der Löschbezirks-Führung und Gästen, darunter Bürgermeister Thomas Collmann (2.v.r.), bei der Jahreshauptversammlung.FOTO: Norbert Becker

Oppen. Einsatzkräfte zogen Bilanz des vergangenen Jahres und schwärmten von der gelungen Jubiläumsfeier.

Auf ein sehr arbeitsintensives, aber auch erfolgreiches Jahr, das im Zeichen des 100-jährigen Bestehens stand, blickte die Feuerwehr des Löschbezirks Oppen in ihrer Jahreshauptversammlung zurück. Löschbezirksführer Alexander Schmidt begrüßte neben den aktiven Wehrleuten und Alterskameraden Bürgermeister Thomas Collmann und Ortsvorsteher Ralf Selzer. Als Überraschungsgast kam Freund und Ehrenmitglied Rüdiger Ballschak aus Berlin angereist. Auch Gemeindewehrführer Martin Schneider, KFV-Alterswehrbeauftragter Harald Dusek und Sachbearbeiter Thomas Kredteck zählten zu den Gästen der Versammlung.

Wie Schriftführer Niclas Petry informierte, wurde die Wehr im vergangenen Jahr zu zehn Einsätzen alarmiert. Darunter waren auch zwei größere Wohnhausbrände, bei denen die Oppener die Nachbarwehr Reimsbach unterstützte.

Über die Arbeit des Feuerwehrnachwuchses berichtete Jugendbetreuer Maik Marzen. Beim Wettkampf um den Pokal des Wehrführers in Reimsbach sicherten sie sich den dritten Platz, bei den Spielen sogar die Plätze eins, zwei und drei. Sehr erfolgreich zeigten sich die Jugendlichen bei dem in Oppen ausgetragenen Seifenkistenrennen der Jugendfeuerwehren der Gemeinde. Auf der heimischen Rennstrecke in der St.-Florian-Straße erreichte Oppener Nachwuchs den zweiten und einen dritten Platz. Zu den weiteren Aktivitäten gehörten unter anderem die Weihnachtsbaum-Sammelaktion, die Beteiligung am Fastnachtsumzug, die Ausrichtung einer Dorfrallye am Jubiläumsfest, die Teilnahme am gemeinsamen Jugendfeuerwehrzeltlager am Bostalsee, eine Weihnachtsfeier und sportliche Betätigung in der Weidentalhalle.

top