Oppen

„Zeltzauber“ mit zahlreichen Neuerungen

Das Frauen-Gesangensemble NoMen (von links): Monika Herber, Marianne Schröder, Dagmar Bollbach, Verena Bennett, Yvonne Stoffel. Am Freitag, 15. März, treten sie beim „Zeltzauber“ in Oppen auf. FOTO: Fotografie Prisma

Oppen. Zwei Abende mit unterschiedlichem musikalischen Charakter und nummerierte Plätze an Tischen – das bietet der Oppener „Zeltzauber“.

Erst zum dritten Mal findet in Oppen der „Zeltzauber“ statt, jener besondere Abend mit starker Musik in einem ganz besonderen Ambiente – der Zeltarena auf dem Oppener Dorfplatz. Aber schon die ersten beiden Abende waren ein großer Erfolg, das Zelt beide Mal ausverkauft. Für den nunmehr dritten „Zeltzauber“ am 15. und 16. März haben sich die Organisatoren einige wichtige Neuerungen einfallen lassen.

So wird es in diesem Jahr gleich zwei Musikabende mit zwei unterschiedlichen musikalischen Ausrichtungen geben, diese werden auch erstmals nach den Fastnachtstagen stattfinden. Auch neu sind organisatorische Dinge: Es wird für jeden Besucher ein Sitzplatz an einem Tisch bereit stehen, und – was viele Besucher sich gewünscht hatten – es wird nummerierte Plätze geben, die im Voraus fest belegt werden können. Eines aber hat sich nicht geändert: der Anspruch der Verantwortlichen, den Besuchern einen besonderen, hochklassigen, stimmungsvollen Abend zu bieten.

Dafür arbeitet der Veranstalter, der SSV Oppen, in diesem Jahr mit dem Kreis-Kulturzentrum Villa Fuchs zusammen. Jeder der beiden Partner gestaltet einen Abend nach seinem Konzept. Den Anfang macht am Freitag, 15. März, der „SSV-Zeltzauber“, hier lautet das Thema „Starke Männer, starke Frauen“. Neben der Acoustic-Cover-Band „Double Up“ wird das Frauen-Vokalensemble „NoMen“ das Programm dieses Abends gestalten, der um 19 Uhr beginnt. Beide Gruppen bestehen aus Musikern respektive Sängerinnen aus unserer Region.

top