Kalender foto

Dicke Spende für den Arbeitskreis Mühlental

Stolz auf den erfolgreichen Kalenderverkauf sind die Mitglieder des Arbeitskreises Mühlental: (v.l.) Konrad Scholtes, Jürgen Horf, Dariusz Drost, Meinrad Heintz, Stephan Dollwet, Markus Dollwet. FOTO: Markus Dollwet

Bietzen. ( „Impressionen vom Bietzerberg“ hatte Markus Dollwet seine Bildergalerie für den 2018-Kalender genannt.  Die Motive aus der Natur, die der Gärtnermeister mit seiner Kamera festhielt, fanden so große Resonanz, dass er einen Nachdruck in Auftrag geben musste, um alle Kalenderwünsche zu erfüllen. Dollwet dankte ausdrücklich den Mitarbeitern der Bäckerei Udo Lauck in Bietzen, die ihn so tatkräftig bei dem Verkauf unterstützten, ebenso den Menninger Harry Biewer von der Druckerei Pintor GmbH, Dillingen. In ihm  fand  Dollwet nach seinen Worten einen guten Partner, um die Kalender professionell zu gestalten. Nachdem alle Kalender verkauft waren und die Endabrechnung vorlag, überreichte er  1180 Euro  an den Arbeitskreis Mühlental. „Ich bin nur der Überbringer der vielen Einzelspenden, die jeder, der einen oder mehrere Kalender gekauft hat, zu der Gesamtsumme beigetragen hat“, sagte er. „Deshalb danke ich allen, die mit einem Kalenderkauf die Aktivitäten des Arbeitskreises Mühlental unterstützen.“ Ab dem kommenden Frühjahr beginnen nach Worten von Dollwet einige Sanierungsmaßnahmen im Mühlental, und da wird die Spende mit Sicherheit gut angebracht sein

( „Impressionen vom Bietzerberg“ hatte Markus Dollwet seine Bildergalerie für den 2018-Kalender genannt.  Die Motive aus der Natur, die der Gärtnermeister mit seiner Kamera festhielt, fanden so große Resonanz, dass er einen Nachdruck in Auftrag geben musste, um alle Kalenderwünsche zu erfüllen. Dollwet dankte ausdrücklich den Mitarbeitern der Bäckerei Udo Lauck in Bietzen, die ihn so tatkräftig bei dem Verkauf unterstützten, ebenso den Menninger Harry Biewer von der Druckerei Pintor GmbH, Dillingen. In ihm  fand  Dollwet nach seinen Worten einen guten Partner, um die Kalender professionell zu gestalten. Nachdem alle Kalender verkauft waren und die Endabrechnung vorlag, überreichte er  1180 Euro  an den Arbeitskreis Mühlental. „Ich bin nur der Überbringer der vielen Einzelspenden, die jeder, der einen oder mehrere Kalender gekauft hat, zu der Gesamtsumme beigetragen hat“, sagte er. „Deshalb danke ich allen, die mit einem Kalenderkauf die Aktivitäten des Arbeitskreises Mühlental unterstützen.“ Ab dem kommenden Frühjahr beginnen nach Worten von Dollwet einige Sanierungsmaßnahmen im Mühlental, und da wird die Spende mit Sicherheit gut angebracht sein

„Aber nicht nur die Spende aus dem Kalenderverkauf hat der Arbeitskreis erhalten. Von der Familie Schramm aus Menningen haben wir eine Spende über 154,66 Euro erhalten.“ Die Familie sammele während dem Weihnachtsbaumverkauf in jedem Jahr Spenden, die sie anschließend an verschiedene Stellen weiterleiten. „So hat uns die Familie Schramm den Erlös von 2017 überreicht.“

top