Nennig

Ein Abschiedsgruß via Funk

Die Jugendfeuerwehr um Leiterin Margit Willkomm überraschte Manfred Gelz (l.) mit Geschenken. FOTO: Susanne Schneider-Leibfried/Gemeinde Perl

Nennig. Der Perler Gemeindewehrführer Manf Gelz sagt nach zwölf Jahren Adieu. Nachfolger wird Michael Nittler.

Via Funk meldete sich Manfred Gelz offiziell bei der zentralen Leitstelle in Saarbrücken ab – die letzte Amtshandlung des Gemeindewehrführers von Perl, der nach zwölfjähriger Amtszeit nicht mehr kandidiert hatte. Für seinen Schritt hatte er in der Hauptversammlung im Dezember berufliche Gründe genannt. Zu den großen Veränderungen in der Perler Wehr in seiner Amtszeit zählen etwa die Zusammenlegung von Löschbezirken, Gerätehausneubauten sowie Fahrzeug- und Gerätebeschaffungen.

Zu seinem Nachfolger wurde in der Versammlung der bisherige Stellvertreter, Oberbrandmeister Michael Nittler aus Oberleuken, für sechs Jahre gewählt. Der 35-jährige Elektroingenieur stand bislang an der Spitze des Löschbezirks Oberleuken/Kesslingen/Münzingen.

Oberbrandmeister Jürgen Ernst aus Büschdorf bleibt stellvertretender Wehrführer. Dem 54-jährigen Bundeswehrfeuerwehrmitarbeiter wurde ebenfalls für die nächsten sechs Jahre das Vertrauen ausgesprochen. Als weiterer gleichberechtigter neuer stellvertretender Wehrführer wurde Brandmeister Daniel Taube aus Perl in die Führungsspitze gewählt. Er ist 35 Jahre alt und Koch von Beruf. Der Neuwahl folgte dieser Tage dann die Verabschiedung von Gelz und die Ernennung der neuen Führungsspitze. Daraus machten die Veranwortlichen im Nenniger Bürgerhaus eine Feier, bei der der Musikverein 1867 Perl/Mosel aufspielte.

top