Weiskirchen

In Weiskirchen sind die Hühner los

Zwei Hennen und ein Hahn waren bei den Schülern der Hühner-AG an der Eichenlaubschule zu Gast. FOTO: Schule

Weiskirchen. Tierexpertin Lisa Bost diskutierte mit Schülern der Eichenlaubschule über das Verhalten von Hühnern.

Wer kräht denn da im Klassenraum? Diese Frage stellen sich zuletzt diejenigen, die sich noch nach der sechsten Stunde im Hinterbau der Eichenlaubschule Weiskirchen aufhielten. Wer dem Geräusch folgte, kam zum Klassenraum der 7c, an dessen Tür ein Schild mit der Aufschrift „Bitte nicht stören - Hühner im Einsatz“ klebte. Im Rahmen der Hühner-AG war Tierexpertin Lisa Bost mit ihren drei „Therapiehühnern“ Ida, Elenor und Augustin zu Gast, um gemeinsam mit zehn Schülerinnen und Schülern über Hühnerverhalten und artgerechte Haltung zu diskutieren.

Die Sozialpädagogin hält seit mehr als 20 Jahren selbst Hühner und hat sich intensiv mit der Mensch-Huhn-Beziehung beschäftigt. Nachdem sie sich 2017 als Fachkraft für tiergestützte Intervention qualifiziert hat, bindet sie ihre Hühner professionell in ihre Arbeit mit ein.

Zunächst wurden die Verhaltensregeln für den Umgang mit den drei tierischen Gästen festgelegt, danach öffnete Lisa die Transportboxen und die zwei Hennen mit ihrem Hahn kamen hervor. Es dauerte nicht lange, bis sich die Tiere an die Umgebung des Klassenraumes gewöhnt hatten und sich ihrem alltäglichen Verhalten widmeten.

(tth)
top