Darüber hinaus forderte der SLLV, die Zahl der Studienplätze für das Grundschullehramt an der Saar-Uni von 45 auf 90 zu verdoppeln, nachdem die ursprüngliche Zahl von 60 gesenkt worden war. Auch müsse an Förderschulen die mobile Lehrerreserve eingeführt werden, wie es sie an anderen Schulformen gibt. Derzeit gebe es bei langfristigen Erkrankungen eines Lehrers keine Vertretung, sodass die Schüler in dieser Zeit keine Förderung erhielten.

Intensiv diskutierten die Lehrer die Herausforderung durch die Flüchtlingskinder. Der SLLV mahnte hier stärkere Unterstützung an, etwa in Form von mehr Schulsozialarbeitern und -psychologen. Das Thema soll im Herbst bei der Vertreterversammlung im größeren Rahmen erneut diskutiert werden.

top