Bis 1. März im Rathaus Merchweiler

„Ich wollte ein Bild kaufen“ – so fing es an

Der Fraulauterner Maler Manfred Wey präsentiert seine Werke in Spachteltechnik bis zum 1. März im Merchweiler Rathaus. FOTO: Volker ammann / Volker Ammann

Merchweiler. Der saarländische Maler Manfred Wey stellt seine Bilder unter dem Titel „Farbenpracht“ im Rathaus Merchweiler aus.

  Lag es am Termin oder am Wetter, dass nur wenige Interessierte am vergangenen Freitag zur Vernissage von Manfred Wey kamen. Eröffnet wurde die Schau vom Ersten Beigeordneten der Gemeinde Merchweiler, Marlo Christaens. Wey kam zur Malerei wie die Jungfrau zum Kind. „Ich wollte mir für mein neues Büro ein Bild kaufen, was mir aber dann doch zu teuer war. Also nahm ich Zuhause Papier, Pinsel und Farbe zur Hand und malte einfach drauflos“, so schildert der Künstler seinen Einstieg in die Malerei. „Als das Bild an der Wand hing, wurde ich von meinen Kollegen, denen das Werk gefiel, ermuntert weiter zu machen. Und das tat ich dann auch.“

Das war 1996. Inzwischen hat Wey mehrere Ausstellungen an verschiedenen Orten gezeigt. Nach einiger Zeit des Ausprobierens unterschiedlicher Maltechniken kam er zur Spachteltechnik, der er bis heute treu geblieben ist. Bei seinen Bildern bevorzugt er kräftige Farben und spart auch nicht damit. Mehrschichtig auf die Leinwand aufgetragen, hebt er einzelne Details mittels Spachteltechnik hervor. So auch bei seinem Lieblingswerk, dem er mit tausenden von Spachtelungen an den Tentakeln Leben eingehaucht hat. Bei seinen Werken sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. „Ich male nicht nach Plan, mir kommen die Ideen während des Malens. Ich bringe viel von meiner Persönlichkeit ein, deswegen ist jedes fertige Unikat auch immer wieder etwas Überraschendes und Einzigartiges für mich“, so Wey, der dem Betrachter und sich selbst mit seinen Arbeiten vor allem Freude und Spaß vermitteln will.

Diesen Spaß vermittelte er auch Schülern an der Grundschule in Fraulautern. 180 Kinder aus acht Klassen nahmen an dem Projekt teil, die 24 schönsten und kreativsten Werke wurden im Saarlouiser Rathaus ausgestellt. „Was Kinder zwischen sechs und zehn Jahren hier geleistet haben, ist einfach großartig“ schwärmt Wey heute noch.


Bis 1. März, Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr, Eintritt  frei.

top