Führungen durch Neunkirchen

Industriekultur erleben in den Ferien

Das Neunkircher Hüttenareal ist nicht nur bei Nacht eine Attraktion. Spannende Einblicke in eine lange Historie bieten Führungen. FOTO: Thomas Reinhardt

Neunkirchen. Neunkirchen bietet interessante Touren für Daheimgebliebene und Gäste.

Auch während der Sommerferien stellt das Alte Hüttenareal ein interessantes Ausflugsziel für Daheimgebliebene und Saarland-Touristen dar. So findet am Sonntag, 15. Juli, eine Hüttenwegführung mit Rosa Wehlitz statt. Organisiert von der Kreisstadt Neunkirchen können die Besucher dabei unter fachkundiger Leitung die Industriegeschichte der Stadt erwandern. Bei der Führung geht es entlang der eisernen Zeugen der Neunkircher Stahlproduktion ins Alte Hüttenareal. Hier besteht die Möglichkeit, einen Hochofen zu besteigen. Ein beeindruckender Blick über das Areal und die gesamte Innenstadt inklusive. Auch Abstecher zum Spitzbunker, zur Stummschen Kapelle und zur Gebläsemaschine in der Neuen Gebläsehalle sind bei diesem rund drei Stunden dauernden Rundgang eingeplant. Festes Schuhwerk ist von Vorteil. Um 15 Uhr ist Treffpunkt an der Stummschen Reithalle; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Weiter geht es im Sonntag, dem 5. August. Dann führt Gästeführerin Heike Lismann-Gräß über den Hüttenweg. Das Besondere an dieser Führung ist, dass sie mit Hörkomfort angeboten wird. Hierbei wird eine induktive Höranlage eingesetzt, welche sowohl Personen mit Hörbeeinträchtigung als auch „normal“ Hörenden einen erhöhten Hörkomfort mit Kopfhörern oder Induktionsschleife bietet. So spielen die Entfernung zum Gästeführer oder Nebengeräusche keine Rolle. Treffpunkt: 15 Uhr, Vorplatz Stummsche Reithalle.

Außerdem hat die Stadt ihr touristisches Angebot erweitert und bietet eine historische Stadtführung an. An den Sonntagen 12. und 26. August können Interessierte sich um 15 Uhr auf dem Vorplatz der Stummschen Reithalle ohne Anmeldung zur Führung treffen. Hierbei präsentiert Rosa Wehlitz in authentischer Gewandung der Gründerzeit als Ida von Stumm-Halberg das Leben der Gattin des Neunkircher Hütten-Barons Karl-Ferdinand von Stumm-Halberg. Teilnehmer erfahren bei der Führung spannende Anekdoten mit interessanten Erläuterungen zu Neunkircher Industrierelikten, wie beispielsweise der Stummschen Reithalle, der Christuskirche, dem Stummdenkmal und der Stummschen Kapelle. Die historische Kostümführung dauert rund anderthalb Stunden und wird ebenfalls mit Hörkomfort angeboten.

top