Kinderwunschzettel

Großer Erfolg der Heiligenwalder Kinderwunschzettel-Aktion

Die Heiligenwalder Wirtegemeinschaft beschenkt jedes Jahr bedürftige Kinder. Dieses Jahr kamen 400 Geschenke zusammen. FOTO: Volker Zorn

Heiligenwald. Seit elf Jahren führt die Wirtevereinigung Heiligenwald in der Vorweihnachtszeit in Zusammenarbeit mit den Familienberatungszentren Heiligenwald und Neunkirchen und den Bürgerinnen und Bürgern ihre Weihnachtwunschzettel-Aktion für bedürftige Kinder in der Gemeinde und im näheren Umfeld durch.

Sie sei inzwischen die im Saarland größte, private Geschenkaktion für bedürftige Kinder. „Auch im Jahr 2018 war sie ein großer Erfolg“, schreibt die Wirtevereinigung in einer Mitteilung. Über 400 Geschenke für bedürftigen Kinder wurden von den Kunden und Gästen der Lokale und Geschäfte gespendet. „Strahlende Kinderaugen sind die Belohnung für alle, die sich an der Aktion beteiligt haben“, steht in der Mitteilung.

In den Heiligenwalder Gasthäusern und Restaurants Jägerhof, blauer Stern, Monning, Bickelmann, Antalya – Dervis, Jahn Turnhalle, Bürgerhaus, Thai Bistro Buriam, Ratsschänke, Akropolis – Stennweiler, Frühstücks-Kaffee und Backwaren Götzinger – Schiffweiler – und dem Kosmetikstudio Ellen Münch in Landsweiler konnten sich Gäste und Kunden einen Wunschzettel mit einem Kinderwunsch von bis zu 15 Euro vom Tannenbaum nehmen. Diesen Wunsch konnten die Kunden erfüllen und das verpackte Geschenk wieder im Lokal oder im Geschäft abgeben. Auf den Wunschzetteln stand nur der Vorname, das Alter und der Wunsch des Kindes. Die Bedürftigkeit von Kinder und Jugendlichen wird vom Familienberatungszentrum in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt festgestellt. Die Identität der Kinder ist nur den Familienbetreuern, die die Geschenke ausliefern bekannt, somit ist eine völlige Anonymität gewährleistet.

In einer gemeinsamen kleinen Feierstunde begrüßte in Anbetracht der über 400 schön verpackten Geschenke ein sichtlich gerührter Peter Gard die Gäste darunter auch den „Gründervater“ der Heiligenwalder Wirtegemeinschaft und Mitinitiator der Wunschzettel-Aktion, Rüdiger Zakrzewski. Peter Gard bedankte sich bei allen Gästen und Kunden der Lokale und Geschäfte, die durch den Kauf eines Geschenks zum Erfolg der Kinderwunschzettel-Aktion beigetragen haben, sowie bei den Sponsoren, ohne deren Hilfe eine solche Aktion nicht möglich wäre. Sein Dank galt auch den Jusos Schiffweiler, die allein die Wünsche von 15 Wunschzettelkindern erfüllten. Auch den Familienberatungszentren Heiligenwald und Neunkirchen und deren Mitarbeitern, die mit dieser Aktion viel zusätzliche Arbeit haben, galt sein herzlicher Dank.

top