Unwetter auf Mallorca

Die drei von der Saar hatten Schutzengel

Das ist die Straße, auf der Patty Jaeger am Abend des Unwetters ins Tierheim fahren wollte. Zum Glück blieb sie daheim. Sonst wäre sie womöglich in diesen Erdrutsch geraten. FOTO:

Mallorca/Saarbrücken. Patty Jaeger, Achim Loosen und Wolfgang Kubig erlebten am Dienstagabend auf Mallorca das schlimmste Unwetter, das dort je wütete.

Die spanische Insel Mallorca ist am Dienstag vom größten Unwetter ihrer Geschichte heimgesucht worden. Mehr als 220 Liter Regen pro Quadratmeter in wenigen Stunden kamen vom Himmel und überfluteten im Osten der Insel die Region um die Kleinstadt Arta komplett.

Neun Tote wurden bis gestern Nachmittag gemeldet. Auch drei Menschen aus dem Regionalverband Saarbrücken sind zurzeit in der Region und hatten Schutzengel. „Ich habe gestern meine Eltern an den Flughafen von Palma gefahren, als der Regen anfing. Auf dem Rückweg ging gar nichts mehr. Das Wasser kam die Straßen heruntergeschossen. 100 Meter vor mir sind zwei Engländer in einem Taxi ertrunken. Ich habe sofort umgedreht und bin durch einen Wald gefahren. Ich hatte unglaubliches Glück“, sagt Achim Loosen aus Auersmacher.

Dieser Audi ist nur eines von zahlreichen Autos, die von den Fluten mitgerissen wurden. FOTO:
top