Vorsicht!

Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche bei Ebay-Kleinanzeigen

FOTO: dpa / Friso Gentsch

Heusweiler. Eine Frau aus Heusweiler inserierte bei Ebay-Kleinanzeigen Möbel. Ein Mann meldete sich, aber bevor dieser den vereinbarten Betrag überweisen wollte, sollte die Verkäuferin zuerst 300 Euro Transaktionskosten zahlen. Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche.

Eine Frau aus Heusweiler inserierte bei Ebay-Kleinanzeigen Möbel. Es meldete sich ein Interessent. Er erfragte die Kontodaten und sie einigten sich auf einen Preis für die Möbel.

Am vergangenen Donnerstag erhielt die Frau dann per Mail einen Buchungsauftrag von der "Bank of Amerika". In dem Schreiben wurde angegeben, dass eine Überweisung des Kaufpreises vom Käufer zwar autorisiert wurde, aber zusätzlich würden noch Transportkosten sowie Transaktionskosten von 300 Euro ausstehen. Die Geschädigte sollte diese Transportkosten per Western Union an ein Speditionsunternehmen überweisen, teilte die Polizeiinspektion Köllertal am Freitag mit.

Die Frau nahm Kontakt zu dem Käufer auf und gab an, dass sie das Geld erst überweise, wenn der Kaufpreis auf ihrem Konto sei. Daraufhin habe man sie unter Druck gesetzt, das Geld sofort zu überweisen. Der Interessent drohte ihr mit Anzeigen und Klagen.

top