Riskantes Manöver in Heusweiler

Rollendes Auto erfasst seinen Fahrer (72)

Nach missglücktem Fahrmanöver musste ein Mann in die Klinik (Symbolbild). FOTO: dpa / Andreas Gebert

Heusweiler . Ungewöhnliche Maßnahme sorgt für Unfall: Mann muss ins Krankenhaus.

Mit einer Kopfverletzung ist am Mittwoch (2. Januar) ein Autofahrer in eine Klinik gekommen. Er war von seinem eigenen Wagen angefahren worden und gestürzt, wie ein Sprecher des Polizeireviers Köllertal mitteilt.

Enge Parklücke war der Auslöser

Dem Unfall war ein ungewöhnliches Fahrmanöver vorausgegangen. Demnach kam der 72-Jährige nicht auf den Fahrersitz, weil auf dem Heusweiler Parkplatz ein anderer Fahrer zu dicht geparkt hatte. So stieg der Senior auf der Beifahrerseite ein und löste die Handbremse, um das Auto aus der engen Parklücke zu schieben. Dabei nahm der Wagen allerdings von allein Fahrt auf. Der Mann wollte ihn stoppen, was misslang. Das Opfer stürzte und verletzte sich an der Schläfe. Die Platzwunde musste im Krankenhaus behandelt werden.


top