Auszeichnung

Verdienstmedaille für akribischen Naturbeobachter

Bei der Verleihung im Rathaus St. Johann: Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, Karl Theodor Elberskirch und und Saskia Pietzsch vom Deutschen Wetterdienst (von links). FOTO: BeckerBredel

Saarbrücken. Karl Theodor Elberskirch aus Eschringen ist Vorsitzender der Ortsgruppe Eschringen-Ensheim des Naturschutzbundes (Nabu) und seit über 40 Jahren ehrenamtlich phänologischer Beobachter für den Deutschen Wetterdienst (DWD).

Für seine langjährige Mitarbeit im DWD erhielt er gestern im Rathaus in Saarbrücken die Bundesverdienstmedaille.

Seit 1978 hat Elberskirch in Ensheim 2960 Beobachtungsdaten notiert und an den Wetterdienst gemeldet. Als Phänologe schaut er dabei aber nicht in die Wolken und hält Messbecher in den Regen: Er achtet auf die Zeichen in der Natur. Kaum blühen die ersten Pflänzchen, hat Elberskirch das auch schon notiert und gemeldet.

„Durch meine Tätigkeit beim Naturschutzbund wurde ich auf die Funktion eines phänologischen Beobachters aufmerksam“, erklärt der 70-Jährige: „Es ist eine wichtige Aufgabe für die Klimaforschung, aber mittlerweile ist es sehr schwierig, Nachwuchs dafür zu finden.“

top