Weihnachtsmarkt mit Mittelalter-Flair

Weihnachten in der Burgruine

Der Köllerbacher Weihnachstmarkt öffnet am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 12 Uhr in der der Burg Bucherbach (hier ein Foto eines früheren Marktes). FOTO: BeckerBredel

Köllerbach. Malerisch wird’s am Wochenende beim Weihnachtsmarkt in der Burg Bucherbach.

  Etwa 85 Millionen Besucher werden jedes Jahr auf den über 2500 deutschen Weihnachtsmärkten registriert. Das schafft Abgrenzungsprobleme der Märkte untereinander und wirft für die meisten Veranstalter die Frage auf, wie sich der eigene Weihnachtsmarkt als etwas Besonderes hervortun kann. Ein Problem, das dem Verkehrsverein Püttlingen in diesem Fall erspart bleibt. Denn der Verein richtet, immer am zweiten Adentswochenende, den Weihnachtsmarkt in der Köllerbacher Burg Bucherbach aus – und da ist schon der Veranstaltungsort etwas besonderes.

Das im Ursprung mittelalterliche Gemäuer spricht als Ort für sich, ist geschaffen für Veranstaltungen jeder Art, speziell einer wie dieser: 24 Standbetreiber haben sich dieses Mal angesagt, erklärt Laila Lenz, die Vorsitzende des Verkehrsvereins. Ausverkauft, sozusagen!

Ob Essen oder Trinken, Kunstgewerbe oder Geschenkideen, in diesem schönen Rahmen sollten keine Wünsche offen bleiben. Für Unterhaltung sorgen die Grundschüler aus Köllerbach, die Jüngsten aus der Kita St. Martin, ebenfalls aus dem Ort, die DJK-Tanzmäuse aus Püttlingen, ein Shanty-Chor, die Stadtkapelle mit weihnachtlichen Weisen, ein Pyrotechniker mit seiner Feuerschau, sowie der bekannte Salü-Radiomoderator Wettermüller mit seinem „Misteleinsatz“ für die Hilfsaktion „Sternenregen“ .

top