Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Unfall in Bübingen

Motorradfahrer verliert Kontrolle über seine Maschine

Polizeieinsatz nach schwerem Unfall (Symbolbild).FOTO: dpa / Stefan Puchner

Bübingen. Schwer verletzt wurde ein 28-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am Dienstag, 15. Mai, um 18.31 Uhr auf der Saargemünder Straße rund 300 Meter vor der Ortseinfahrt von Bübingen aus Richtung Kleinblittersdorf.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr das Motorrad in Richtung Bübingen. Etwa 300 Meter vor Ortseingang Bübingen überholte der 28-Jährige laut Zeugenaussagen mit stark überhöhter Geschwindigkeit ein Fahrzeug.

Zirka 30 Meter vor dem Ortseingangsschild verlor er aufgrund der stark überhöhten Geschwindigkeit in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seine Maschine, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit drei von vier einbetonierten Steinpollern auf dem rechten Bürgersteig.

Dabei flog der 28-Jährige von seinem Motorrad und landete etwa 30 Meter weiter auf dem Bürgersteig. Das Motorrad wurde durch die Kollision mit den Pollern hochgeschleudert, rutschte über das Dach eines geparkten Pkw und blieb etwa 18 Meter weiter auf der Fahrbahn liegen. Ein herausgerissener Steinpoller wurde durch den Aufprall in den Jägerzaun eines Anwesens in der Saargemünder Straße gedrückt.

Der Motorradfahrer wurde im Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Er hat keinen Führerschein  und musste eine Blutprobe abgeben.

top