Verband fordert härtere Strafen für Gewalt gegen Lehrer

SymbolbildLocation:GelsenkirchenFOTO: Caroline Seidel (dpa)

Saarbrücken. Jeder vierte Lehrer in Deutschland war bereits psychischen Angriffen ausgesetzt, sechs Prozent haben bereits einen körperlichen Angriff erlebt. Das geht aus einer Forrsa-Studie hervor, die der Verband Bildung und Erziehung in Auftrag gegeben hat.

Auch im Saarland würden Lehrer bedroht, angegriffen und beleidigt, teilte der Saarländische Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV) mit. Cybermobbing sei ein immer größeres Problem. "Viele trauen sich oft nicht, die Fälle zu melden, weil sie denken, sie hätten versagt", sagt die SLLV-Vorsitzende Lisa Brausch. Ministerium und Landesregierung müssten die Lehrer vollumfänglich unterstützen. Es müssten klare Strukturen entwickelt werden, an wen sich die Betroffenen wenden können und was nach einem Übergriff zu tun ist. Der SLLV unterstützt daher die Bundesratsinitiative von NRW zur Strafverschärfung bei Gewalt gegen Landesbedienstete. Erzieherische Maßnahmen für einen respektvolleren Umgang könnten nur greifen, wenn auch die Eltern mit ins Boot geholt würden.

top