Altes Wasserwerk in Völklingen

Tobias Krämer übernimmt den Simschel

Tobias Krämer ist nun Location-Manager im Alten Wasserwerk am Völklinger Simschel.FOTO: Bernhard Geber

Völklingen. Das Alte Wasserwerk im Wald am Simschel erwacht aus seinem Dornröschenschlaf. Der Völklinger Tobias Krämer hat zusammen mit einem Partner den Betrieb übernommen.

Am Alten Wasserwerk im Wald am Völklinger Simschel führt ein beliebter Spazierweg vorbei. Wer vorbeikommt, erlebt eine Überraschung: Es tut sich etwas auf dem jahrelang hermetisch verschlossenen Gelände. Tobias Krämer ist zusammen mit Freunden wie Dennis Ganzwind dabei, Berge von Laub zusammenzurechen und in einen Hänger zu schippen. Und der Völklinger gibt gerne Auskunft: Er hat zusammen mit einem Partner das Alte Wasserwerk übernommen, und beide wollen es als Ort  für Events aller Art anbieten.

Krämer hat gerade erst den Schlüssel von den Stadtwerken erhalten, doch er zeigt sich zuversichtlich: „Draußen ist noch einiges aufzuräumen. Aber innen ist alles da, von Möbeln bis hin zur Küche.“ Nur die Heizung scheint erneuerungsbedürftig. Aber die Stadtwerke hätten versprochen, bald einen neuen Brenner einzubauen.

Die Völklinger Stadtwerke sind Eigentümer des Gebäudes und betrieben es auch selbst. Bis dann auch diese Aktivität der Krise nach dem Abenteuer Fischzucht zum Opfer fiel (siehe Info). Geschäftsführer Michael Böddeker („wir können die Gebäude nicht verschenken“) suchte ähnlich intensiv wie beim Parkhotel nach einer Lösung. Und hat sie nun auch für den Simschel gefunden.

top