Arno Krause ist tot

Fast 70 Jahre für Europa gekämpft

Arno Krause ist im Alter von 87 Jahren verstorben. FOTO: Europäische Akademie Otzenhausen

Saarbrücken/Otzenhausen. Das Saarland hat einen Gründervater der Europäischen Idee verloren. Arno Krause, der ehemalige Chef der Europäischen Akademie in Otzenhausen, der Asko-Europa-Stiftung und Mitbegründer der Europa-Union im Saarland starb nach schwerer Krankheit im Alter von 87 Jahren in Saarbrücken. Das teilten die Stiftung europäische Kultur und Bildung, die Europäische Akademie Otzenhausen und die Asko-Europa-Stiftung mit.


Krause hatte als junger Mann nach dem Zweiten Weltkrieg die Europa-Union in Saarbrücken mitgegründet. 1949 war er vom Justizminister Heinz Braun (SPD) in die Europa-Union ent­sandt worden, nachdem er sich zuvor bei der Sozialistischen Jugend Deutschlands „Die Falken“ engagiert hatte. Der junge Bankkaufmann Arno Krause war „fasziniert“ von der Idee der europäischen Einigung, die weitere Kriege in Europa verhindern sollte. Dies sagte Krause bei seinem 80. Geburtstag der SZ.

„Die Europäische Akademie Otzenhausen (EAO) ist steingewordenes Symbol dessen, was ein Großteil seines Lebens ausmachte und sein Denken beherrschte“, teilten die drei Institutionen mit.

top