Finanzaffäre

LSVS bekommt nachträglich keine Miete für Sportschule

Die Hermann-Neuberger-Sportschule im Saarbrücker Stadtwald.FOTO: Robby Lorenz

Saarbrücken. Der Landessportverband (LSVS) kann für die kostenfreie Nutzung der Hermann-Neuberger-Sportschule nachträglich kein Geld verlangen.

Nach derzeitigem Stand könnten keine Rechnungen gestellt werden, erklärte ein Sprecher von Rechtsanwalt Michael Blank, dem Konsolidierungsberater des krisengeschüttelten Sportverbandes.

Im Oktober war bekannt geworden, dass der LSVS seine Sportstätten in der Vergangenheit etlichen Behörden zur Verfügung gestellt hatte – ohne einen Cent zu berechnen. Konsolidierungsberater Blank und das LSVS-Präsidium prüften Nachforderungen.

Alle in Betracht kommenden Nutzer seien angeschrieben worden, heißt es nun. Das Ergebnis: Ausnahmslos sei eine Leihe vereinbart gewesen – keine Miete. Und die Leihe sei unentgeltlich. Manche Vereinbarungen gingen bis in die Sechzigerjahre zurück. Einer der Nutzer, das Saar-Innenministerium, hatte jüngst auf einen Regelung aus dem Jahr 1982 verwiesen.

top